nach oben



Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO

Sehr geehrter Gast,
Datenschutz ist Vertrauenssache und Ihr Vertrauen ist uns wichtig.
Wir respektieren Ihre Privats- und Persönlichkeitssphäre.
Der Schutz und die gesetzeskonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personen­bezogenen Daten ist daher für uns ein besonderes Anliegen.
Wir verpflichten uns zur Einhaltung der DS-GVO sowie der national gültigen Datenschutz­gesetze. Für uns ist das Thema Datenschutz ein Thema mit hoher Priorität. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Partnern zusammen, die ebenfalls ein entsprechendes Datenschutzniveau in Ihren Verarbeitungsrahmen vorweisen können.
Ihre Daten verarbeiten wir nur, sofern Sie Ihre Einwilligung erteilt haben oder zur Durchführung eines Vertrages oder vorvertraglichen Maßnahmen, die sich auf eine Dienstleistungsbasis beziehen oder sofern die einschlägigen Gesetze eine Datenverarbeitung gestatten oder uns dazu verpflichten.
Die nachfolgenden Datenschutzhinweise erfassen sowohl den aktuell geltenden nationalen Rechtsrahmen als auch die ab dem 25. Mai 2018 europaweit gültigen Vorgaben der EU-Da­tenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verweise auf Rechtsgrundlagen der DS-GVO sind ab dem 25. Mai 2018 maßgeblich. In keinem Fall veräußern wir Ihre Daten oder geben wir diese an unautorisierte Dritte weiter. Gerne informieren wir Sie nachfolgend detailliert über den Umgang mit ihren Daten in unseren Unternehmensbereichen.

Die Hotelbetriebsgesellschaft gGmbH, Alte Dorfstr. 4, 29227 Celle erhebt und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten unter den nachfolgend aufgeführten Maßgaben.

Verantwortliche Stelle
Hotelbetriebsgesellschaft Celle gGmbH
Dr. Clemens M. Kasper
Alte Dorfstr. 4
29227 Celle

Kontaktdaten der betrieblichen Datenschutzkoordinatorin
Frau Jana Prüfer
info@blumlage.com

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvor­gänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen.
Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertrags­partei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgän­gen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnah­men erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Inte­ressen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person (z.B. in Notfallsituationen) zu schützen. In einem solchen Fall würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen.
Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden
•       Persönliche Angaben (Name, Vorname, Adresse)
•       Kontaktdaten (Email-Adresse, Telefonnummer, Faxnummer)
•       Kreditkartenangaben (Kreditkartennummer, Gültigkeit)
•       Bankverbindungsdaten (bei Rechnungsstellung)

Übermittlung in ein Drittland
Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten ist nicht geplant.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise auf der Homepage (Nutzung von Internet­diensten).

Betroffenenrechte
Nach Art.15 DS-GVO i.V.m. § 34 BDSG haben Sie das uneingeschränkte Recht auf unent­geltliche Auskunft über Ihre durch uns gespeicherten Daten sowie gemäß § 35 BDSG das Recht auf Löschung oder Sperrung unzulässiger Daten bzw. das Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 DS-GVO unrichtiger Daten.
Auf Anfrage teilen wir Ihnen mit, ob und welche persönlichen Daten wir über Sie gespeichert haben.
Sofern erforderlich, werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen, um Ihre bei uns gespeicher­ten Daten zu aktualisieren oder zu berichtigen. Anfragen oder Widersprüche zur Datenverar­beitung richten Sie bitte per E-Mail unter Angabe Ihrer vollständigen Postanschrift unmittelbar an unsere Datenschutzkoordinatorin.
Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DS-GVO).

2. Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwort­lichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. (Art. 16 DS-GVO)

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschrän­kung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DS-GVO).
Wenn Sie die zur Durchführung des Vertrages erforderlichen Daten (z.B. Angaben personen­bezogener Daten im Meldeschein) nicht angeben, kann der Vertrag mit Ihnen nicht abge­schlossen werden.
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen ggf. ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DS-GVO).

4. Recht auf Löschung
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschrän­kung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 16 DS-GVO).

5. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an die betriebliche Datenschutzkoordinatorin.
Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstr. 5
30159 Hannover
Telefon: +49 511 120-4500
Telefax: +49 511 120-4599
E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Widerrufsrecht bei Einwilligung
Wenn Sie in die Verarbeitung durch die Hotelbetriebsgesellschaft gGmbH durch eine entspre­chende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen.
Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverar­beitung wird durch diesen nicht berührt.